Narodni Trida Prag – Endecke jetzt 3 versteckte Schönheiten!

Wenn ihr auf der Narodni Trida Prag unterwegs seid, dann wird Euch sicher das National Theater, die neue Szene, das Café Slavia oder auch das berühmte Cafe Louvre auffallen. Aber ich wäre nicht Euer Blogger aus Prag, wenn ich nicht ein paar andere Tipps habe und Euch zeige wo ihr 3 versteckte Schönheiten auf der Narodní finden könnt.

Paternoster im Dum Dunaj
Paternoster im Palast Dunaj

Der Palast Dunaj

Der Palast Dunaj wirkt von Außen eher schlicht im Vergleich zu seinen vom Jugendstil geprägten Nachbarn. Dem deutschen Architekten Adolf Föhr war der Jugendstil in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts zu altbacken. Als er den Auftrag der österreichischen Versicherung Donau zum Bau ihres neuen Sitzes in Prag bekam, entschied er sich für den praktischen Konstruktivismus.

Im Jahr 1930 wurde der Palast fertiggestellt. Seit dem fährt der Paternoster im Inneren fast durchgängig. Er ist heute im Original erhalten. Sowohl die Kabinen, als auch die Technik verrichten relativ zuverlässig ihre Arbeit. Natürlich nicht als ich war.

Wer einmal Paternoster fahren möchte, kann das hier machen. Es ist ein Geschäftshaus und wenn ihr Euch nicht als Touristen am Eingang ausgebt, steht einer kostenlosen Fahrt nichts im Weg. Ihr müsst auch keine Angst haben – die Kabine fährt komplett ihre Runden. Ihr werdet also nicht auf dem Dachboden zusammengefaltet.


Eingangsbereich zur Bibliothek der Akademie der Wissenschaften
Eingangsbereich zur Bibliothek der Akademie der Wissenschaften

Bibliothek der Akademie der Wissenschaften

Nur ein paar Meter neben dem berühmten Café Slavia befindet sich die Akademie der Wissenschaften in Prag. Das beeindruckende Gebäude in der Narodni Trida Prag wurde im Jahr 1861 fertiggestellt und beherbergte damals die tschechische Sparkasse. Interessant ist, dass es das erste monumentale Neurenaissance Gebäude in Prag ist.

Der tschechischen Sparkasse war das Gebäude bereits nach 30 Jahren zu klein. So wurden nun großzügige Erweiterungen geplant. Jetzt wurde auch der imposante Saal ausgebaut, sowie viele architektonische Verzierungen hinzugefügt. Auch die beiden Löwen im Bild oben kamen hinzu. Sie sind ein Werk von J.V. Myslbek. Dieser hat auch zwei allegorische Skulpturen im Saal entworfen.

Im Jahr 1953 hat die tschechische Akademie der Wissenschaften das Haus in der Narodni Trida Prag erworben. Die nächsten 40 Jahre diente der Saal der Lagerungen von Büchern und war der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Aber gerade diesen Umstand haben wir es heute zu verdanken, dass die Restauration und Umfunktionierung zum Lesesaal heute so beeindruckend ist. Denn in der Zeit als Lagerhalle wurden keine Änderungen an der Substanz des Saales vorgenommen.

Die Bibliothek der Akademie der Wissenschaften ist heute ein Öffentlicher Ort in der Narodni Trida Prag. Es steht jedem frei den Lesesaal zu besuchen. Ich würde allerdings empfehlen lediglich bis zur Vorhalle zu gehen und sich den Saal durch die Fenster anzusehen. Hier wird studiert und die Geräusche einer klickenden Spiegelreflexkamera kommen da nicht gut an. Außerdem muss man hier auch für ein Tagesticket zahlen. Dennoch lohnt sich der Blick ins Innere


Versteckte Schönheiten auf der Narodní
Versteckte Schönheiten auf der Narodní

Metro Palast in der Narodni Trida Prag

Der Metro Palast lässt von Außen schon erkennen, dass er mal bessere Zeiten erlebt hatte. Wo es heute frittierte Hühnchenteile gibt, gab es vor etwas 100 Jahren den besten Wein Prags. Hier tanzten Menschen, gingen in das größte Kino der Stadt oder ließen sich in einem der Clubs von live Musik unterhalten.

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts entstand auf dem trapezförmigen Grundstück dieses Haus mit vier Innenhöfen. Von Außen sichtbar sind die drei bis vier Etagen, welche als Wohnraum und Verkaufsflächen konzipiert wurden. Nicht zu sehen sind die 2 – 3 Etagen unter der Erde. In diesen gab es Nachtclubs und das damals berühmte Metro Kino mit 1000 Sitzplätzen. Auch gab es hier damals bereits ein Fastfood Restaurant. Eines der berühmten Automatenrestaurants hatte hier seinen Sitz. Hier konnte man sich in der Narodni Trida Prag kalte Küche kaufen und diese mit nach Hause nehmen.

Heute befindet sich hier ein Schwarzlichttheater. Diese Kunstform ist besonders in Prag bekannt. Eines der bekanntesten Häuser dieser Art ist die Laterna Magica. Jedoch möchte das Theater im Metro Palast sich von anderen abheben, indem sie hier mehr gehobene Kunst und ein spezielles Programm für Kinder anbieten. Nach Aussagen der Theaterleitung scheint das anzukommen. Sie spielen hier täglich.

Heute könnt ihr natürlich das Theater hier besuchen oder in Euch im Fastfood Restaurant etwas schnelles gönnen. Oder ihr seht Euch nur das Gebäude an und denkt an die schöneren Zeiten des Palastes.

Link zum Theater (engl.) in der Narodni Trida Prag


Karte

Photo of author

Hi.

Ich bin Andreas und ich schreibe hier für Dich aus Prag. Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir über Kontakt einfach einen Nachricht schreiben. Du magst meine Artikel? Hier kannst Du mir einen Kaffee oder ein Pivo (Bier) ausgeben.

Schreibe einen Kommentar