Sehenswertes

Kloster Strahov | Bibliothek | Nacht | prag-erleben.de

Das Kloster Strahov mit seiner Bibliothek

Als Blogger sollte man nicht nur Freude am Schreiben haben, sondern auch gerne lesen. In meiner letzten Wohnung hatte ich eine kleine Bibliothek mit einem großen alten Bücherschrank und zwei alten Regalen. Auf dem noch älteren Sofa habe ich gerne Bücher verschlungen. Daher verschlägt es mich auch gerne in Bibliotheken. Dann aber nur in welche, … Weiterlesen …

Auto GalerieDerStahlfiguren

Ungewöhnlich – Galerie der Stahlfiguren

Recycling können wir Deutschen. Die gelbe Tonne und Mülltrennung wurde jedoch erst vor ein paar Jahren in Tschechien eingeführt. Um so beeindruckender fand ich die Galerie der Stahlfiguren im Kunstpalast. Direkt in der Nähe des Wenzelsplatzes gelegen, hast Du die Gelegenheit Altmetall neu zu entdecken. Was sich zuerst nicht wirklich spannend anhört, ändert sich spätestens … Weiterlesen …

Die John Lennon Mauer in Prag

Die John Lennon Mauer

Eines der beliebtesten Fotomotive in Prag kommt aus der jüngeren Geschichte Prags. Und dabei handelt es sich lediglich um eine Mauer, die bis in die 80er Jahre tatsächlich nur eine Mauer des Malteserordens war. Irgendwann hat jemand angefangen die Wand mit Graffiti von Lennons Konterfei und Auszüge aus dessen Liedtexten zu gestalten. Das war die Geburt … Weiterlesen …

KlosterBrevnov

Stift Brevnov (Breunau)

Das Kloster Brevnov (dt. Breunau, Anm. d. Red.) liegt nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Also habe ich die Frühlingssonne heute genutzt und die touristenüberflutete Innenstadt hinter mir gelassen. Zusammen mit Milan, einem guten Freund aus Prag, sind wir dort hin gefahren. Ich lebe zwar jetzt schon sehr lange hier in Prag, aber auf die Tipps … Weiterlesen …

Statur

Kampa, eine Insel mitten in der Stadt

Was gibt es schöneres als nach einem langen Spaziergang sich gemütlich an das Ufer der Moldau zu setzen, den Blick auf das andere Ufer zu werfen und dem Treiben auf der Karlsbrücke zu zusehen?  Mein Favorit für dieses Erlebnis ist die Insel Kampa. Sie wird meistens gar nicht als Insel wahrgenommen, da sie nicht in … Weiterlesen …

FuerstenbergwrGarten

Der große Garten im Palais Fürstenberg

Jeder Prag Besucher kommt bei einer Stadtbesichtigung nicht an der Prager Burg vorbei und läuft dabei meistens am großen Garten des Palais Fürstenberg vorbei. Wenn du dir die Prager Burg angesehen hast, durch die alten ehrwürdigen Hallen gelaufen bist, dir den Dom angeschaut hast und dich mit tausenden anderen Menschen durch das goldene Gässchen gedrängelt … Weiterlesen …

Die Stadt Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik. Sie hat auf einer Fläche vom 49.600 ha genau 1.308.632 Einwohner (Stand Januar 2019). Obwohl ich denke, dass es viel mehr sind. Schon allein die vielen zugezogenen Einwohner, die sich nicht anmelden, dürften einen Großteil der wirklichen Bevölkerung ausmachen. Wenn jetzt noch ein paar vereinzelte Touristen dazukommen, ist auf der Karlsbrücke kein Platz mehr.

Prag besteht aus 10 Stadtbezirken, 57 Stadtteilen und 146 Ortsteilen. Wenn ich von Prag 1 oder 2 spreche, dann sind das die Kataster Bezirke. Diese Bezirke gehen noch auf die alte Monarchie zurück. Sind aber heute umgangssprachlich noch vorhanden.

Das historische Zentrum Prags ist von der UNESCO als Welterbestätte anerkannt. Das Stadtbild der Altstadt hat sich in nahezu komplett erhalten und erstrahlt von Gotik bis Barock.

Die Stadt Prag hat viele Sehenswürdigkeiten. Die bekanntesten sind die Karlsbrücke, die Prager Burg oder auch das jüdische Viertel mit der ältesten Synagoge. Tolle Museen sind das Nationalmuseum, das Museum der Prager Verkehrsbetriebe oder die barocke Dvorak Villa.

Wenn man an Prag denkt, denkt man nicht zuerst an Parks und Gärten. Aber gerade diese haben einen besonderen Anreiz. Denn die barocken Prager Gärten sind weltberühmt. Und das zu recht.

In Prag gibt es immer etwas goldenes. Die goldene Stadt. Das goldene Kehlchen. Hüftgold. Dies hat seinen Grund. Aber der Ursprung dieser Aussage ist sehr umstritten. Es könnte von den Sandsteintürmen herrühren, die im Sonnenlicht Gold glänzen. Das dachte ich immer, aber so ist es nicht.

Es könnte eher von alten deutschen Kaiser Karl IV herkommen. Dieser hatte die Türme der Prager Burg vergolden lassen und daher erschien die ganze Stadt den Fremden golden. Eine andere Theorie kommt aus der Ecke Rudolf II. Er beschäftigte viele Alchemisten auf der Suche nach Gold. Und damit sind wir wieder auf der Prager Burg. Im Goldenen Gässchen.