Außenansicht des Wallfahrsortes
Kirchen und Klöster
Andreas Neitzel

Das Prager Loreto

Das Prager Loreto (tschechisch Loreta) entstand im Zuge der Nachwirkungen der gewonnen Schlacht am Weißen Berg. Damals gewannen die Truppen auf der Seite

Weiterlesen »
Denkmal auf demVitkov
Denkmäler
Andreas Neitzel

Ein Mausoleum für Prag

Keine andere Sehenswürdigkeit in Prag spaltet die Prager wie das ehemaliges Mausoleum auf dem Veitsberg. Dabei sollte es ursprünglich den Stolz der Tschechischen

Weiterlesen »
Versteckte Schönheiten auf der Narodní
Stadt
Andreas Neitzel

3 versteckte Schönheiten auf der Narodní

Wenn ihr auf der Narodní unterwegs seid, dann wird Euch sicher das National Theater, die neue Szene, das Café Slavia oder auch das berühmte Cafe Louvre auffallen. Aber ich wäre nicht Euer Blogger aus Prag, wenn ich nicht ein paar andere Tipps habe und Euch zeige wo ihr 3 versteckte Schönheiten auf der Narodní finden könnt.

Weiterlesen »
Der Eingang zum Strahov Stadion
Denkmäler
Andreas Neitzel

Strahov Stadion

Das Strahov Stadion ist mit Sicherheit ein Gigant. Der riesige Stahlbetonklotz auf dem Petrin wird heute leider mehr denn je, dem kommunistischen Gedanken der Massensportveranstaltungen zu geschrieben. Dieser Gedanke ist nicht ganz falsch. Aber die Geschichte des Stadions und die Geschichte der Sokol Bewegung in Tschechien lehrt uns heute vielleicht auch ein Umdenken.

Weiterlesen »
Großer Kronleuchter im Colloredo Mansfeld Palast
Museen
Andreas Neitzel

Colloredo Mansfeld Palast

Seit vielen Jahrzehnten nicht restauriert, finden wir in der Nähe der Karlsbrücke einen Lost Place der schöner nicht sein kann. Besonders der baufällige Ballsaal kann sich hier sehen lassen.

Weiterlesen »
Das Agneskloster
Kirchen und Klöster
Andreas Neitzel

Agneskloster

Das Agneskloster befindet sich in der Prager Altstadt. Es enthält die ältesten gotischen Elemente Prags. Heute befindet sich hier eine Ausstellung über mittelalterliche Kunst und über Kloster selber.

Weiterlesen »
Andreas im Pfandfinderkostüm
Museen
Andreas Neitzel

Prager Postmuseum

Im Prager Postmuseum findest Du eine große Ausstellung über die Geschichte der Prager Post. Hier gibt es eine große Auswahl an Briefmarken, Briefkästen

Weiterlesen »
Beitragsbild für das Kloster Emmaus in Prag mit seinen modernen Türmen
Kirchen und Klöster
Andreas Neitzel

Emmaus Kloster

Das Emmaus Kloster in Prag liegt nur ein paar Minuten zu Fuß vom Karlsplatz entfernt. Die Kirche dieses Klosters ist von der Moldau

Weiterlesen »

Kategorie: Stadt

Die Stadt Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik. Sie hat auf einer Fläche vom 49.600 ha genau 1.308.632 Einwohner (Stand Januar 2019). Obwohl ich denke, dass es viel mehr sind. Schon allein die vielen zugezogenen Einwohner, die sich nicht anmelden, dürften einen Großteil der wirklichen Bevölkerung ausmachen. Wenn jetzt noch ein paar vereinzelte Touristen dazukommen, ist auf der Karlsbrücke kein Platz mehr.

Prag besteht aus 10 Stadtbezirken, 57 Stadtteilen und 146 Ortsteilen. Wenn ich von Prag 1 oder 2 spreche, dann sind das die Kataster Bezirke. Diese Bezirke gehen noch auf die alte Monarchie zurück. Sind aber heute umgangssprachlich noch vorhanden.

Das historische Zentrum Prags ist von der UNESCO als Welterbestätte anerkannt. Das Stadtbild der Altstadt hat sich in nahezu komplett erhalten und erstrahlt von Gotik bis Barock.

Die Stadt Prag hat viele Sehenswürdigkeiten. Die bekanntesten sind die Karlsbrücke, die Prager Burg oder auch das jüdische Viertel mit der ältesten Synagoge. Tolle Museen sind das Nationalmuseum, das Museum der Prager Verkehrsbetriebe oder die barocke Dvorak Villa.

Wenn man an Prag denkt, denkt man nicht zuerst an Parks und Gärten. Aber gerade diese haben einen besonderen Anreiz. Denn die barocken Prager Gärten sind weltberühmt. Und das zu recht.

In Prag gibt es immer etwas goldenes. Die goldene Stadt. Das goldene Kehlchen. Hüftgold. Dies hat seinen Grund. Aber der Ursprung dieser Aussage ist sehr umstritten. Es könnte von den Sandsteintürmen herrühren, die im Sonnenlicht Gold glänzen. Das dachte ich immer, aber so ist es nicht.

Es könnte eher von alten deutschen Kaiser Karl IV herkommen. Dieser hatte die Türme der Prager Burg vergolden lassen und daher erschien die ganze Stadt den Fremden golden. Eine andere Theorie kommt aus der Ecke Rudolf II. Er beschäftigte viele Alchemisten auf der Suche nach Gold. Und damit sind wir wieder auf der Prager Burg. Im Goldenen Gässchen.